Welches Öl für welches Fahrzeug?
Es ist in jedem Fall sinnvoll, die vom Fahrzeughersteller verlangte Qualität zu verwenden, um Probleme am Motor sowie bei der Fahrzeuggarantie zu vermeiden. Wenn Sie in unserem Shop nicht fündig geworden sind, werfen Sie doch einen Blick in die Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeuges, um das richtige Öl zu finden.

Was sind Synthetik- und Leichtlauföle?
Diese Öle haben PAO´s (Polyalphaolephine) oder auch Hydrocrack-Öle als Grundöle und zeichnen sich durch höhere thermische Belastbarkeit, bessere Spülwirkung und vor allen Dingen deutlich verbessertes Fließverhalten bei niedrigen Temperaturen aus. Sie erkennen diese Öle an der Viskositätsangabe : 0W-20, 0W-30, 5W-30, 0W-40, 5W-40, 5W-50 sind typische Angaben für Mehrbereichs-Synthetik- und Leichtlauföle.

…und welche Vorteile haben diese Öle?
Diese Öle garantieren stabilere Schmierfilme bei starker Belastung, wie z.B. bei sehr hohen oder sehr niedrigen Temperaturen, Sie sorgen besonders bei Kaltstarts aufgrund der besseren Fließfähigkeit für schnellere Ölversorgung der Lagerstellen des Motors. Als Folge davon entsteht weniger Verschleiß – die Lebensdauer des Motors verlängert sich. Die verbesserte Fließfähigkeit sorgt für weniger innere Reibung im Motor, was z.B.  bei Kaltstarts nach kalten Winternächten zu einer geringeren Batteriebelastung führt.  Konkret : mit einem billigen Öl der Viskositätsklasse 15W-40 startet Ihr Wagen bei – 20°C vielleicht nicht mehr, mit einem Synthetiköl 5W-30 höchstwahrscheinlich schon. Ein weiterer Vorteil der geringeren inneren Motorreibung durch den Einsatz von modernen Leichtlaufölen ist eine Kraftstoff-Ersparnis von 0,2 … 0,5 lt / 100 km (abhängig vom Fahrbetrieb). Bei einem Ölwechselintervall von 20.000 km summiert sich das zu einem hübschen Sümmchen…

Sind Mineralöle und Synthetiköle miteinander mischbar?

JA! Sie sollten beim Nachfüllen im Zweifelsfall ein höherwertiges Öl verwenden, wenn Ihnen z.B. im Urlaub an der Tankstelle in Südspanien Ihre gewohnte Sorte nicht zur Verfügung steht. Ein hochwertiges 5W-30 bzw. 5W-40 sind ein sicherer Tip !

Kann ich mit einem Synthetiköl die Ölwechselintervalle verlängern?
Wenn bei Ihrem Fahrzeug fixe Service- und Ölwechselintervalle vorgeschrieben sind, sollten diese unbedingt eingehalten werden !
Außerdem haben die Ölwechselkosten einen verschwindend geringen Anteil an den Fahrzeug-Gesamtkosten :
Ein Ölwechsel mit einem hochwertigen Öl von oeldirect samt Wechsel des Ölfilters kostet nur ca. 0,3 Cent (!) pro km.

Muß ich bei jedem Ölwechsel den Filter wechseln?
Ja, unbedingt ! Ausnahme: Manche japanische Motorräder: Ölwechel alle 6000 km, Filterwechsel alle 12000 km.

Was ist zu beachten, wenn ich bei einem älteren Fahrzeug auf ein modernes Synthetiköl wechsle?
Prinzipiell ist dies immer sinnvoll (Gründe : siehe oben). Es gibt jedoch Einiges zu beachten:
Bei zu hohem Ölverbrauch (mehr als 0,3 lt / 1000 km), der auf starken Zylinderverschleiß (oder defekte Ventilschaft-Abdichtungen) hinweist, ist das prinziell dünflüssigere Synthetiköl nicht sinnvoll, da der Ölverbrauch noch mehr ansteigen würde. Bei älteren Fahrzeugen (älter als 8 Jahre und/oder 100.000 km), die mit billigem Öl versorgt wurden, hat sich höchstwahrscheinlich Schwarzschlamm in Ölwanne und Zylinderkopf abgelagert. Durch die gute Spülwirkung des Synthetiköls werden nach dem Ölwechsel grössere Mengen dieser Ablagerungen in den Schmierkreislauf gespült. Auch der Ölfilter kann davon „überfordert“ werden und das stark verschmutzte Öl kann kleine Schmierbohrungen verschliessen, was zu Mangelschmierung und Motorschaden führt (…ist mir selbst bei meinem ersten Auto passiert !).
Daher einen „Spül-Ölwechsel“ durchführen, das heißt, etwa 300 … 500 km nach dem Wechsel auf Synthetiköl nochmals Öl- und Ölfilter wechseln, dann ist der Schmutz draussen.

Was tue ich, wenn meine Werkstatt das beigestellte Öl nicht akzeptiert?
Merke : Der Fahrzeughersteller schreibt die Ölqualität vor, nicht die Marke und auch nicht, wo Sie es kaufen müssen. Zeigen Sie Ihrem Ansprechpartner in der Werkstatt die vorgeschriebene Ölqualität in der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeuges und die entsprechenden Angaben auf den mitgebrachten Ölflaschen. Bleiben Sie höflich, aber bestimmt.
Und … vergessen Sie nicht: Es ist Ihr Auto und Ihr Geld !

Copyrigth: 2011 oeldirect